Festival
Go to Gö 2019: Wenig Arbeit für Polizei in Görisried

Friedliches Fest: Für die Polizei gab es bei Go to Gö 2019 wenig zu tun.
  • Friedliches Fest: Für die Polizei gab es bei Go to Gö 2019 wenig zu tun.
  • Foto: Johannes Schneider
  • hochgeladen von David Yeow

Im Großen und Ganzen ruhig verliefen die beiden Abende für die Einsatzkräfte der Polizei bei der Veranstaltung „Go to Gö“. Bis auf wenige Einsätze, meist zu späterer Stunde und häufig mit zu viel Alkohol bei den Beteiligten, waren kaum nennenswerte Vorkommnisse für die Polizei zu verzeichnen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag war ein Gewahrsam von Nöten. Ein 26-jähriger Festzeltbesucher war alkoholisiert und völlig verwirrt. Er gab an Klebstoff „geschnüffelt“ zu haben. Zu seiner Sicherheit verbrachte er seinen Schlaf in einer Haftzelle der Polizei Marktoberdorf.

Schlimmeres verhinderte eine Polizeihundeführerin. Sie entdeckte bei einem Streifengang in einem Straßengraben in der Nähe des Festzelts eine junge Dame. Die junge Dame musste vor Ort erstversorgt werden und mit einer Unterkühlung ins Klinikum Kaufbeuren gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019