Einkaufen
Pläne für Discounter in Brugg (Gestratz) sind vom Tisch

Einkaufen (Symbolbild)

Pläne für die mögliche Ansiedlung eines Netto-Markts in Brugg bei Gestratz sind vom Tisch. Diese Möglichkeit hatte der Gemeinderat diskutiert. Der Discounter wird aber nicht kommen, sagt Bürgermeister Johannes Buhmann auf Anfrage unserer Zeitung. Der Konzern erteilte dem Standort eine Absage. Das hat der Rathauschef erst vor zwei Tagen erfahren. Einen Grund nannte der Discounter nicht.

„Mir geht es darum, die Grundversorgung in der Gemeinde zu sichern“, sagt der Rathauschef. Der Dorfladen, den seine Frau betreibt, wollte eigentlich schon schließen. Bis sich aber eine Lösung für die Nahversorgung in Gestratz abzeichnet, soll der Laden weiterlaufen. Ab Oktober allerdings ist er von Montag bis Samstag nur noch an den Vormittagen geöffnet.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Westallgäuers vom 28.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ