Heimatreporter-Beitrag
Sportlich im Aufwind und finanziell gesund

Am 24. Mai 2019 fand die Jahreshauptversammlung des ERC Lechbruck im Gasthof Hirsch statt. Vorstand Manfred Sitter begrüßte dabei 26 Anwesende, darunter auch den 1. Bürgermeister der Gemeinde Lechbruck am See, Herrn Helmut Angl.

Der Bericht des Vorstands gab einen weitreichenden Überblick über die Aktivitäten innerhalb des Vereins. So sei der ERC ein fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft, was die Durchführung zahlreicher Veranstaltungen in der Flößergemeinde belegen. Im Jahr 2018 waren die Flößer mit der Schlappschussfete, dem Barzelt am Faschingsdienstag, dem Dämmerschoppen (11 x), der Einweihung der Jakobskapelle, dem Flößermarkt und natürlich dem Tag des Eishockeys (40 Jahre ERC) ordentlich beschäftigt.

Im sportlichen Bereich waren zwei Seniorenmannschaften (1. Mannschaft, 1b) und fünf Nachwuchsmannschaften (U9, U11, U13, U15, U20) im Einsatz. Es wurden zudem die wöchentlich stattfindende Laufschule sowie die Eishockeyschule durchgeführt. In den Schulferien verbesserten die Spieler der Altersklassen U9 bis U15, mit der ehemaligen tschechischen Eiskunstlauf-Vizeweltmeisterin, Frau Martina Mazancova, ihre Lauftechniken beim Powerskating. Erfolgreich ist auch die Nachwuchsanwerbung: Zur Saison 2018/19 begannen 22 junge Nachwuchsspieler beim ERC mit dem Eishockeyspielen. Rund 100 Kinder und Jugendliche werden von den Flößern betreut.

Im Finanzbereich wurde sinnvoll gewirtschaftet und man konnte sich in fast allen Bereichen verbessern. Das Geschäftsjahr wurde dadurch mit einem Gewinn abgeschlossen. Manfred Sitter stellte dann auch fest, dass der ERC wirtschaftlich gesund ist, Investitionsmöglichkeiten und Entwicklungspotenzial hat.

Auch die Mitgliederentwicklung ist positiv und so konnte mit 306 Mitgliedern (Stand: 24.05.2019) der Höchstwert seit über 10 Jahren verkündet werden.

Manfred Sitter bedankte sich bei allen, die zu dieser positiven Entwicklung beigetragen haben.

In den folgenden Berichten der Spartenleiter erläuterte Jugendleiter Stefan Lederhofer die sportlichen Ergebnisse und Aktivitäten im Nachwuchsbereich. Er informierte auch über die ab der Saison 2019/20 neu durchgeführte Kooperation mit der EA Schongau. Hierbei werden die beiden Teams der neuen U17 und der U20 jeweils zu einer Spielgemeinschaft zusammengeführt. Damit wird der ERC Lechbruck mit sechs Nachwuchsmannschaften in die neue Spielzeit gehen und setzt seinen Weg der intensiven Nachwuchsförderung strikt fort.

Bernhard Sitter berichtete über die 1. Mannschaft mit dem verdienten Einzug in die Play-Offs und erfreulichen Zuschauerzahlen (jeweils 300 Zuschauer gegen Türkheim und Germering, sowie 500 Zuschauer beim Tag des Eishockeys gegen den EV Füssen). Er hob besonders die Disziplin und die sportliche Einstellung der gesamten Mannschaft hervor und bedankte sich bei Trainer Jörg Peters, dessen Handschrift deutlich erkennbar sei. Beim Bericht über die 1b stand das Wetterpech der letzten Saison im Vordergrund, denn alleine vier Spiele im heimischen Lechparkstadion mussten abgesagt werden. Dennoch lohne es sich, Spiele der zweiten Mannschaft zu besuchen, schließlich besteht das Team fast ausschließlich aus Spielern, die beim ERC die Nachwuchsmannschaften durchlaufen haben und aus den unterschiedlichsten Gründen nicht oder nicht mehr in der 1. Mannschaft spielen können.

Kassiererin Cornelia Wohlfarter war es vorbehalten, den Finanzbericht vorzutragen und die Zahlen des Geschäftsjahres 2018 zu verkünden. Demnach hat der ERC Lechbruck im vergangenen Geschäftsjahr Einnahmen in der Höhe von 106.800 EUR erzielt und verbuchte Ausgaben in Höhe von 96.400 EUR. Damit resultiert ein Gewinn in Höhe von 10.400 EUR.

Bürgermeister Angl ließ es sich daraufhin nicht nehmen, sich bei den Verantwortlichen des ERC Lechbruck für das Engagement innerhalb der Gemeinde und die vorbildliche Nachwuchsarbeit zu bedanken. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und wünscht den Flößern weiterhin viel Erfolg. Herr Angl übernahm dann auch gleich die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig erfolgte.

Manfred Sitter schloss die Versammlung mit den Worten: „Wir können alle stolz auf das Erreichte sein, aber wir haben noch viel vor und dürfen nicht nachlassen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019