Laufen
Rund 60 Läufer bei traditionellem Rennen in Schwangau

3Bilder

Wenngleich sich mit Goran Stankov einer der älteren Läufer die Krone des Siegers im anspruchsvollsten Rennen über sechs Kilometer aufsetzte, standen bei der 23. Auflage des Laufs am Schwansee die vielen jüngeren Teilnehmer im Mittelpunkt. Der Organisator des traditionsreichen Laufs, Hermann-Otto Velle von der ausrichtenden Abteilung Leichtathletik des TSV Schwangau, unterstrich das Hauptmotiv des sportlichen Wettstreits mit den Worten: «Wir machen das vor allem für Kinder und Jugendliche.»

Ein Großteil der insgesamt 55 Läufer, die einmal mehr am Ufer des idyllisch gelegenen Sees ihre Schnellsten ermittelten, waren daher Mädchen und Buben im Alter von zwei bis 15 Jahren. Wie beispielsweise Lucas Gebler, der erst am 27. Mai drei Jahre alt wird - und dennoch der älteste Jungsportler im Rennen der Zwergerl über 180 Meter war. Es war vermutlich auch der Grund dafür, dass Lucas seine Konkurrenten David Simmeth, Annabel Heim und Jessica Renk zum Auftakt hinter sich ließ, worüber sein Vater «sehr stolz» war. Sieger Lucas dagegen wusste so unmittelbar nach dem Rennen nicht, was er sagen sollte.

Wenige Sekunden nach ihrem Lauf über 1000 Meter fand auch die neunjährige Chiara Opitz noch keine Worte. Völlig außer Puste löschte sie erst einmal mit Eistee ihren großen Durst, ehe sie zugab, dass es «sehr anstrengend» gewesen sei. Daher sei sie auch froh gewesen, «dass ich es bis ins Ziel geschafft habe», auch wenn sie dabei nicht gewonnen hat. Das wolle sie im nächsten Jahr dann schaffen, wenn sie wieder am Schwanseelauf teilnimmt. Dann könnte sie sich fühlen, wie Nicole Leonhardt, hatte die im Rennen der Frauen über 2000 Meter doch die Nase mit der Zeit von 8:49,33 Minuten vorn. Neben dem Sieg hatte Leonhardt ein weiteres Ziel erreicht: Einfach Spaß zu haben, wie sie erklärte. Den hatten auch Josef Skoetz und sein Bruder Peter.

Die beiden Roßhauptener kamen beim Rennen der Männer über 6000 Meter gleichauf in der Zeit von 26:55,55 Minuten als Zweitplatzierte 18 Sekunden nach Stankov ins Ziel.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen