Fußball
Rudi Trakies aus Halblech ist Trainer beim DFB

Rudi Trakies zählt zu den bekanntesten Fußballtrainern in der Region. Nach Stationen unter anderem beim FC Füssen und SV Reutte arbeitet er seit 15 Jahren für den DFB.

Diese Woche führte der 55-Jährige in Buching eine Schulung für die Übungsleiter des dortigen Sportvereins durch. Die Aktion stand unter dem Motto Pro Amateurfußball, mit der der DFB seine Basis in der Jugendförderung unterstützt.

Trakies wollte Vereinstrainern an diesem Tag zeigen, was sich von den wissenschaftlich erprobten Methoden des DFB auch in der Praxis umsetzen lässt. Schwerpunkt: Athletiktrainig für 15 bis 19 Jährige. 'Es geht darum, auch im Breitensport, also fernab der höchsten Ligen, leistungsgerechtes Fußballtraining anzubieten', sagt der 55-Jährige.

'Ich versuche, den Leuten etwas von meiner Erfahrung als Trainer zurückzugeben.' Und die ist reichhaltig: Trakies spielte als aktiver Fußballer für viele Vereine in der Region, darunter der FC Füssen und der TSV Marktoberdorf, die damals in der vierthöchsten Spielklasse, der Landesliga, antraten. 'Leider musste ich meine Karierre dann schon früh aufgrund von Verletzungen beenden', bedauert er.

Was Trakies den Jugendlichen zeigte und was er heute für eine Aufgabe beim DFB hat, lesen sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 21.10.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ