Ski alpin
Ostallgäuer Stützpunktfahrer Head mit ersten Siegen in Balderschwang

Trotz der widrigen Bedingungen haben die Skifahrer des Ost-allgäuer Stützpunkts Head beim Auftakt der alpinen Serie um den Lena-Weiss-Cup gute Ergebnisse eingefahren. So sprangen neben Siegen auch mehrere Podestplätze heraus.

In Balderschwang gewann Kristin Pfeiffer im Riesenslalom bei der U 14 vor Teamkollegin Carla Gröbl. Rang vier und sechs gingen zudem an Melissa Schobert und Franziska Kermer – ebenfalls zwei Stützpunktathletinnen. Bei der U 16 belegten die Stützpunktfahrerinnen mit Anna Ladwig auf Rang vier und Anna Böll auf dem sechsten Rang ebenfalls vordere Plätze.

Die Buben U 14 waren nicht ganz so erfolgreich: Sie fuhren jedoch alle unter die besten 15. Bei der U 16 gewann Felix Böll vom SC Halblech in der Tagesbestzeit aller Fahrer. Mario Bernschneider wurde Siebter.

Beim Slalom in Oberjoch am Tag mussten die Athleten aus dem Ostallgäu ohne Sieg auskommen – zeigten aber trotzdem gute Leistungen. Bei den Mädchen der U 14 fuhren Carla Gröbl sowie Kristin Pfister mit exakt gleicher Zeit auf Rang zwei. Franziska Kermer wurde Fünfte. Die Mädchen der U 16 landeten Anna Ladwig auf dem sechsten, Alexandra Erhart auf dem siebten sowie Anna Böll auf dem achten Rang.

Bei den Buben der U 14 blieb Tobias Neuber hinter den starken Trainingsleistungen zurück und musste sich mit dem vierten Platz begnügen. Bei den Buben setzte sich Felix Böll gut in Szene: Er lag nach dem ersten Durchgang auf Rang zwei. Nach einer angriffslustigen und engagierten Fahrt schied er in Durchgang zwei jedoch kurz vor dem Ziel aus.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ