Eishockey
Nachwuchs des ESV Kaufbeuren setzt sich knapp mit 5:4 beim EV Füssen durch

Im Gegensatz zu Didi Hegen fühlte sich Dominik Meisinger hinterher alles andere als 'zufrieden', und das, obwohl der 18-jährige Stürmer des EV Füssen beim DNL-Derby seines Teams gegen den Erzrivalen ESV Kaufbeuren am Samstagabend sozusagen der 'Mann des Tages' gewesen war. Hatte der Angreifer mit der Trikotnummer 22 in der brisanten Schlagerpartie vor rund 400 Zuschauern doch immerhin drei Tore für das Team der Trainer Markus Gmeiner, Peter Franke und Sebastian Wolsch erzielt, was im Endeffekt allerdings nicht zum Sieg für den EVF-Nachwuchs reichte.

Ganz im Gegenteil: Die Schützlinge von Gästecoach Hegen setzten sich nach einem 'Superspiel auf hohem Niveau' (Gmeiner) am Ende 'vielleicht etwas glücklich' (Hegen) mit 5:4 gegen ihre Nachbarn in der Deutschen Nachwuchs-Liga durch.

Achte Niederlage in Serie

Kaufbeuren glich mit diesem zweiten Saisonsieg gegen Füssen nicht nur die direkte Matchbilanz aus, sondern zog in der Tabelle auch an den Hausherren vorbei. Diese mussten zudem ihre achte Niederlage in Serie einstecken. So muss der EVF weiterhin darauf hoffen, möglicherweise am kommenden Wochenende die Misserfolgskette zu brechen, wogegen der ESVK die Einschätzung Hegens bestätigt hatte, dass man 'derzeit gut drauf' sei.

Das schienen die Gäste denn auch von Beginn an unter Beweis stellen zu wollen. Sie setzten die ersten Akzente – und die Gastgeber in den ersten Minuten ganz schön unter Druck. Logische Folge waren denn auch einige Chancen, von denen Lukas Brückner eine in der achten Minute zur 1:0-Führung für den ESVK verwertete.

Erst ganz allmählich kamen auch die jungen Leoparden besser in die Partie und erspielten sich ihrerseits zunehmend Tormöglichkeiten. Eine davon ließ sich Meisinger nicht entgehen und glich in der elften Minute zum 1:1 aus, was die Gäste allerdings noch vor der ersten Drittelpause mit dem 1:2 durch Philipp de Paly beantworteten, dessen Team dabei genauso in Überzahl war wie beim 0:1.

Im zweiten Abschnitt drehte sich das Bild, und die Hausherren dominierten das Geschehen, was abermals der überragende Meisinger zum 2:2 in der 21. Minute sowie zur erstmaligen Führung seiner Mannschaft in der 25. Minute ausnutzte.

Die Füssener Freude über diesen Treffer währte jedoch nur wenige Sekunden, bis Maximilian Dropmann das 3:3 besorgte, als Kaufbeuren neuerdings einen Mann mehr auf dem Eis hatte.

In der Folge entwickelte sich mehr und mehr 'ein Duell auf Augenhöhe', wie Hegen hinterher bemerkte. Nach leichten Vorteilen bogen die Hausherren dabei jedoch mit einem knappen Vorsprung, den Lukas Jentsch in der 30. Minute herausgeschossen hatte, in die Zielgeraden des letzten Drittels ein.

Hier war noch einmal alles offen mit Chancen hüben wie drüben, die allerdings zunächst die guten Torhüter Marc-Michael Henne (EVF) und Johannes Wiedemann (ESVK) mit starken Aktionen zunichte machten.

Goller trifft entscheidend

Während Letzterer seinen Kasten für den Rest der Partie sauberhalten konnte, musste Henne noch zweimal hinter sich greifen, als Dennis Sturm in der 48. Minute das 4:4 erzielte und Stefan Goller der 5:4-Siegtreffer in der 56. Minute gelang.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen