Eishockey-Pressemitteilung
Nach zwei knappen Turnierniederlagen siegt der EV Füssen beim Testspiel in Lindau

Impressionen des Testspiels des EV Lindau gegen den EV Füssen.
22Bilder
  • Impressionen des Testspiels des EV Lindau gegen den EV Füssen.
  • Foto: Florian Wolf
  • hochgeladen von Viktor Graf

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter dem EV Füssen. Im Rahmen des Vereinsfestes stand am Samstag ein Blitzturnier mit Ligakonkurrent Peißenberg und dem Oberligisten EC Peiting auf dem Programm. Neben der Mannschaftsvorstellung gab es einen Fanstammtisch in der Halblecher Hütte am Eisstadion und auch sonst war einiges geboten am Kobelhang.

Beim Turnier war eine Spielzeit von zweimal zwanzig Minuten vereinbart, die Mannschaften traten also wie in zwei Halbzeiten gegeneinander an. Da erwischten die Gäste aus Peißenberg den EVF zunächst kalt. Ein verdeckter Schuss von Florian Barth landete bereits nach 14 Sekunden zum 0:1 im Netz. Es dauerte, bis die Füssener ins Spiel fanden, konnten in der 11. Minute durch Marius Keller (Vaitl, Newhook) schließlich ausgleichen.

In Überzahl brachte Kapitän Eric Nadeau sein Team dann mit 2:1 in Front (17.), Assistenten waren Klein und Newhook. Im zweiten Abschnitt erhöhten beide Teams das Körperspiel, Peißenberg drehte durch zwei Treffer in Überzahl die Partie. Bei angezeigter Strafe staubte Valentin Hörndl zum Ausgleich ab (28.) und im Powerplay fälschte schließlich Florian Höfler in der 34. Minute einen Schuss von der blauen Linie zum 3:2-Siegtreffer für die Eishackler ab.

Nach einem 2:1-Sieg von Peiting gegen den TSV trat der EVF zum Abschluss gegen den Oberligisten EV Lindau an. Dieser erzielte nach zehn Minuten in Überzahl das 1:0 durch Dominik Krabbat. Dabei blieb es dann auch, weil ein paar Minuten später das Spiel durch einen nicht kurzfristig behebbaren Fehler im Eis leider abgebrochen werden musste. Damit sicherte sich der favorisierte Oberligist den Turniersieg.

Am Sonntag stand für die Schwarz-Gelben dann ein erneuter Vergleich mit einem Oberligisten auf dem Programm. Hier gelang beim EV Lindau ein 5:4-Auswärtssieg im Penaltyschießen (1:1, 3:1, 0:2, 1:0), obwohl mit Lubos Velebny, Stefan Rott, Ron Newhook und Marius Klein einige wichtige Spieler nicht dabei waren. Im ersten Abschnitt ging der EVF in Unterzahl in Führung, kurz vor Ende fiel aber der Ausgleich.

Das Mitteldrittel gehörte dem Team von Trainer Andi Becherer, innerhalb von knapp sechs Minuten wurde auf 1:4 gestellt. Die Islanders verkürzten aber noch und konnten im letzten Abschnitt mit zwei Treffern ausgleichen. Im Penaltyschießen ließ sich Andi Jorde im Füssener Kasten aber nur einmal überwinden, während der EVF durch Tyler Wood und Markus Vaitl zwei Versuche verwertete und sich somit den Sieg sicherte.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019