Eishockey
Mit einem Heimspiel startet der EV Füssen heute in die Play-offs gegen Klostersee

Es ist angerichtet: Nach einem Aperitif und einer Vorspeise in Form der Haupt- und Qualifikationsrunde in der Oberliga Süd wird mit dem Beginn der Play-offs heute Abend beim EV Füssen der Hauptgang serviert. Für die Leoparden gilt es nun, die aufgetischten Happen so lange wie möglich zu genießen. Der geschäftsführende Vorstand Jürg Tiedge hat für die Schwarzgelben die Devise ausgegeben, so lange im Rennen zu bleiben, «so weit die Füße tragen.» In der ersten Runde trifft Füssen auf den Tabellensechsten EHC Klostersee. Die Oberbayern sind am heutigen Freitag um 19.30 Uhr zu Gast in der Halle eins des Bundesleistungszentrums in Füssen. Es ist Spiel eins der Serie, die im Modus «best of five» ausgetragen wird. Zum Auftakt hat die AZ die Teams miteinander verglichen.

Zwischenbilanz Mit einer Ausbeute von 87 Punkten sowie einem Torverhältnis von 184:149 in 44 Spielen und Platz drei haben die Leoparden die Nase meilenweit vor den Gästen, die es mit 62 Zählern und einer Bilanz von 153:168 Treffern auf Platz sechs des Klassements gebracht haben. Zudem hat Füssen drei von vier Duellen in der Hauptrunde zu seinen Gunsten entschieden - und dürfte daher auch als Favorit in den Vergleich mit dem Team von Doug Irwin gehen. Doch Holzmann warnt: «Klostersee ist keinen Deut schlechter als wir.»

Kader Mit Sascha Holz sowie Marc Bernier verfügt der EV Füssen über die besten Spieler der Oberliga in den Kategorien bester Torjäger und bester Verteidiger sowie in Holz zudem über den Topscorer. Bei Klostersee ragen die beiden kleinen Angreifer Jared Mudryk und Braydon Cox sowie Matthias Bergmann in der Verteidigung heraus.

In André Irrgang und Martin Fous verfügen beide Kontrahenten über erfahrene Torhüter, deren Gegentreffer sich im Schnitt etwa die Waage halten.

Prognose Nachdem der EV Füssen laut Holzmann topfit in das Auftaktspiel geht, darf man durchaus erwarten, dass die Gastgeber die erste Partie für sich entscheiden. Aber die Erfahrung der vergangenen Aufeinandertreffen lässt erahnen, dass es auch dieses Mal wieder eng, vor allem aber spannend, wird. Deggendorf wird alles daran setzen, sich auch in Füssen so teuer wie möglich zu verkaufen - auch, wenn die Leoparden nicht unbedingt als Wunschgegner der Niederbayern gelten. Deren Minimalziel ist, zumindest ein zweites Heimspiel zu erzwingen.

Fazit Trotz der gerade erst begonnenen Fastenzeit können sich die vonseiten der Verantwortlichen zahlreich erhofften Zuschauer in den Play-offs ohne schlechtes Gewissen auf einen sportlich pikanten Leckerbissen freuen, dem nicht nur nach Holzmanns Wünschen zumindest noch ein Dessert folgen soll.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019