Romantik-Marathon
Kenianer siegt bei Romantik-Marathon in Füssen - Allgäuer mischen vorne mit

2Bilder

Zwar siegte wie im vergangenen Jahr ein Kenianer beim elften Füssener Romantik-Marathon - trotzdem landeten auch Allgäuer Sportler auf den vorderen Plätzen: Der Kemptener Thomas Capellaro (26), der für die Laufarena Allgäu Nesselwang an den Start gegangen war, schaffte Platz vier (2:43,55 Stunden).

Am Samstag war Nadine Hailer (35) vom TSV Moosbach beim Halbmarathon die beste Frau mit 1:28,05 Stunden. Den Marathon entschied der Kenianer Ben Masai (19) mit 2:38,39 Stunden für sich, sein Landsmann Amos Kimeli Rotich (23) landete auf Platz drei (2:39,17 Stunden). Bei den Frauen siegte Mara Del Frari (40) aus Südtirol mit 3:19,21 Stunden.

Eigentlich galt es als sicher, dass beide Afrikaner, die für den SSV Ulm gestartet waren, als Erste die Ziellinie überqueren - doch ab dem zehnten Kilometer bekam Rotich Seitenstechen. << Ben hat versucht, auf mich zu warten >>, erzählte der 23-Jährige. Das war die Chance für Füssens Seriensieger Marco Diehl. Der 42-jährige Hesse aus Butzbach wusste bereits im Vorfeld: << Die Kenianer brechen manchmal kurz vor dem Ziel ein. >> Und so war es: Etwa beim 41. Kilometer überholte Diehl Rotich und sicherte sich Platz zwei (2:38,44 Stunden). Zwar sei die Zeit << in Ordnung >>, rundum zufrieden gab er sich aber nicht: << Eigentlich wollte ich beide Kenianer einholen. Das hat leider nicht geklappt. >> Weil er aber unter 2:45 Stunden blieb, durfte er sich immerhin über eine Prämie von 50 Euro freuen.

Überglücklich war dafür der Kemptener Thomas Capellaro: << Bei der starken Konkurrenz bin ich mit Platz vier sehr zufrieden. >> Die Leistung kam nicht von ungefähr: Im Vorfeld war er in acht Wochen 1000 Kilometer gelaufen, um zu trainieren. Was den 26-Jährigen besonders freute: Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte er sich um rund 15 Minuten. Er verriet allerdings: << Der letzte Kilometer war der schlimmste. Jetzt mache ich eine Woche lang erst einmal nichts. >>

Ja-Wort um 6.50 Uhr

Rundum zufrieden zeigte sich Chef-Organisator Herbert Hiemer: << Angesichts des schlechten Wetters ist eine Teilnehmerzahl von rund 1500 super. >> Rekorde wie im vergangenen Jahr wurden zwar nicht geknackt - rekordverdächtig war dafür, was Alexandra und Martin Pulfer aus Sonthofen (Oberallgäu) machten: Bereits um 6.50 Uhr gaben sie sich im Läuferdress das Ja-Wort und nutzten den anschließenden Romantik-Marathon quasi als << Hochzeitsreise >>.

Ganz so romantisch war es dann aber nicht: << Ich hatte Probleme mit meinem Knie >>, verriet Alexandra. Ihr frisch gebackener Ehemann stand ihr jedoch zur Seite - und so kam das Brautpaar gemeinsam im Ziel an.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen