Dameneishockey
Jennifer Harß glänzt beim Heimspiel in Füssen

Nach dem bejubelten 2:1-Sieg der Frauen-Nationalmannschaft gegen starke Russinnen in der Arena im Bundesleistungszentrum Füssen überraschte die Auszeichnung für Jennifer Harß keinen auf den Rängen: Die Torfrau und 'Lokalmatadorin' aus Füssen wurde als beste Spielerin geehrt.

Großen Anteil an diesem Erfolg, mit dem das kleine Finale im internationalen Turnier erreicht war, hatte eine Stürmerin, die von Füssen über Memmingen in den USA gelandet ist: die hoch talentierte Marie Delarbre.

Torfrau Harß wiederum musste nach ihrer Rückkehr aus den USA in die Heimat jetzt den Verein wechseln. Nachdem Königsbrunn seine Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet hatte, fand sie ihre nächste Station in Memmingen. 'Ich war sofort spielberechtigt', freut sich die 25-Jährige.

Im Gespräch mit unserer Zeitung, an dem als Dritte die ebenfalls für Memmingen aktive Bundeswehrsoldatin Franziska Busch teilnahm, waren die Spielerinnen recht zuversichtlich: Deutschland sei bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotchi im Frauen-Eishockey dabei.

Harß & Co. sind voller Optimismus, sie tankten beim Turnier Selbstbewusstsein. 'Mit China, Kasachstan und Tschechien treffen wir bei der Qualifikation auf drei starke Gegner. Aber die Qualifikation ist machbar', meinte Mittelstürmerin Busch, die für Deutschland gegen Russland die frühe Führung erzielt hatte.

'Dass wir in der Lage waren, das erste Überzahlspiel gleich für unser 1:0 zu nutzen, war toll', betont die erfahrene Stürmerin. 'Für die Mannschaft arbeite ich auch gern in der Defensive', ergänzt die 27-Jährige. Sie bewies große kämpferische Qualitäten.

Die 25-jährige Nationaltorhüterin Harß wiederum brachte die Gegnerinnen zum Verzweifeln. Wohin die Schüsse auch kamen: Die 'Füssener Jenny' war schon da. Trat die Keeperin für dieses Heimspiel besonders ehrgeizig an?

Die Antwort von Harß bezieht Kollegin Delarbre mit ein: 'Wir sind bei jedem Turnier und bei jedem Spiel motiviert. Wenn wir in Füssen spielen, feuern uns Verwandte und Freunde begeistert an.' Da komme Freude auf.

Wo beide – gefördert von ihren Familien – die ersten Schritte im Eishockey machten, gelang Harß und Delarbre mit dem Team eine Leistungssteigerung. Zuletzt wurden eher Tore kassiert als selbst geschossen. Die 18-jährige Delarbre war am 2:1-Siegtreffer beteiligt und trug zur geschlossenen Mannschaftsleistung bei.

Nach dem Flug von den USA zurück in die Heimat hatte sie im Kreis der Familie über die Feiertage Kraft sammeln können. Direkt nach dem Turnier musste Delarbre wieder in den Flieger, um rechtzeitig zum Studienstart in den Staaten zu sein.

'Dort will ich Schusstechnik und Stellungsspiel weiter verbessern', betont die Stürmerin. Sie hofft auf eine Einladung von Trainer Peter Kathan fürs Olympia-Qualifikations-Turnier. Ihr Ziel: Mit der Mannschaft das Ticket für Sotchi 2014 in Weiden lösen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019