Nachruf
Im Alter von 58 Jahren stirbt der Pfrontener Tourenleiter und Gemeinderat Toni Freudig völlig überraschend

Er war einer der engagiertesten, aber auch umstrittensten Akteure im Pfrontener Tourismusbetrieb. Nun ist Toni Freudigs Stimme verstummt, wird er keine Kletterrouten mehr sanieren, keine Bergsteigertouren in die Anden mehr organisieren, aber auch keinen Kampf mehr gegen die Königscard führen.

Im Alter von 58 Jahren ist der Bergführer und Gemeinderat am vergangenen Freitag völlig überraschend gestorben. Er hinterlässt eine Frau und zwei Söhne.

Es gehört zu den beiden Seiten des gebürtigen Pfronteners, der bereits mit elf Jahren die ersten Klettertouren unternahm, dass er sich in den Bergen stets auch zugunsten anderer abmühte, dabei aber auch Konflikte in Kauf nahm.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 03.05.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen