Schwimmen
Fünf Füssener Schulleiter fordern Lehrschwimmbecken

Symbolbild.

An den Füssener Schulen gibt es inzwischen „eine erhebliche Anzahl von Kindern und Jugendlichen, die nicht mehr schwimmen können“, schlagen die Verantwortlichen der Grund-, Mittel- und Erich-Kästner-Schule, des Gymnasiums und der Berufsschule Alarm.

Sie wollen dies nicht länger hinnehmen: In einem gemeinsamen Schreiben an die Stadt fordern sie, bei der in den kommenden Jahren geplanten Sanierung der Grund- und der Mittelschule ein Lehrschwimmbecken zu berücksichtigen, um wieder einen qualifizierten Schwimmunterricht zu ermöglichen. Denn daran hapert es in Füssen, seitdem das Hallenbad 2005 geschlossen wurde. Das Schreiben der Schulleiter übergab Wolfgang Bader (SPD) am Dienstagabend im Kommunalparlament an Bürgermeister Paul Iacob.

Warum es aus Sicht der Schulleiter nicht möglich ist, Bäder in anderen Orten zu nutzen, und wie die ersten Reaktionen im Stadtrat auf das geforderte Schwimmbecken ausgefallen sind, erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 28.02.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Heinz Sturm aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019