Radsport
Fabian Danner und Hermann Keller holen eine Reihe guter Platzierungen fürs Team Erdgas Schwaben

2Bilder

Im Herbst neigt sich die Saison der Radrennsportler dem Ende zu. Naheliegend also, dass Paul Hofstetten aus Hopferau, Manager des Teams Erdgas Schwaben, nicht mehr nur ans nächste Rennen denkt, sondern an die weitere Zukunft. Und die ist in seinem Falle ganz eng an zwei Namen geknüpft: Fabian Danner und Hermann Keller. Die beiden jungen Radrennfahrer sind dieses Jahr erstmals für die Ostallgäuer Mannschaft gestartet und haben mit vielen Erfolgen auf sich aufmerksam gemacht.

Schon zu Beginn der Saison hatte sich Hofstetten gefreut, den Neuzugang Danner von der Rad-Union Wangen übernehmen zu dürfen.

Der 22-jährige Student war zuvor Mitglied der Junioren- und U23-Nationalmannschaft Straße und Cross und hat mehrmals bei Europa- oder Weltmeisterschaften (Jugend, Junioren und U23) teilgenommen. 'Einen Fahrer mit solch einer Vergangenheit bekommt man nicht oft', sagt Hofstetten.

Zudem weiß er nun: 'Mit den Ergebnissen hat er bestätigt, was er drauf hat.'

Zwölf Mal landete Fabian Danner in dieser Saison unter den Top Ten, bei den Kriterien in Dachau, Darmsheim und Hohenems holte er sich den dritten Platz, in Empfingen den zweiten. Beim hochkarätigen Rennen in Wangen (wir berichteten) erreichte er insgesamt den sechsten Platz und gewann die U23-Wertung.

So freut sich Hofstetten: 'Das war erst der Anfang!' Schließlich seien Ex-Nationalmannschaftsfahrer meist ältere Sportler, die dann noch in einem Team weiterfahren – Danner jedoch ist 'richtig jung'. Dies gilt umso mehr für seinen – laut Danner – 'besten Kumpel': Hermann Keller.

Der 19-jährige Schüler kommt ebenfalls aus der Rad-Union Wangen und war voriges Jahr noch Mitglied der U19-Nationalmannschaft. Nach einer Auszeit hat er sich Mitte des Sommers dem Team Erdgas Schwaben angeschlossen und startet bei Nachwuchsrennen. Beim Kriterium in Rosenheim holte er sich gleich den Sieg, in Waldkraiburg und Mindelheim am vergangenen Wochenende den zweiten Platz.

Kein Wunder, dass Fabian Danner sagt: 'Wir haben uns gut eingelebt im Team.' Und während er sich erst mal auf die Skitouren im Winter freut, plant Manager Hofstetten mit den beiden die Zukunft.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ