Eishockey
EV Füssen mit überzeugendem 6:2 in Sonthofen

Eishockey (Symbolbild)
  • Eishockey (Symbolbild)
  • Foto: Erwin Hafner
  • hochgeladen von Holger Mock

Eine weitere überzeugende Vorstellung in der Vorbereitungsphase konnte Aufsteiger EV Füssen am Sonntagabend beim ERC Sonthofen abliefern. Vor allem Dank eines im ersten Drittel sehr effektiven Konterspiels gewannen die Ostallgäuer im Oberallgäu verdient mit 6:2 (5:1, 0:0, 1:1).

Im Vergleich zum Freitagsspiel kehrten Christian Krötz und Marius Keller in den Kader zurück, dafür fehlten neben Stefan Rott, Louis Landerer, Jalen Schulz und Quirin Stocker diesmal kurzfristig auch die Routiniers Eric Nadeau und Manfred Eichberger. Mit von der Partie waren aber die beiden Förderlizenzspieler Marc Hofmann und Tobias Echtler, welche dann auch in der Anfangsphase gleich positiv im Blickpunkt standen. Einen schnellen Angriff schloss Hofmann früh zur Führung ab, drei Minuten später traf Vincent Wiedemann nach einem abgewehrten Echtler-Schuss zum 0:2. In Unterzahl konterte Tobias Meier zum 0:3, und nachdem die Gastgeber im Powerplay durch Robert Hechtl verkürzt hatten, verwandelte Meier auch noch einen an ihm verschuldeten Penalty ebenso eiskalt zum 1:4. Als ein Hammer von Marc Besl kurz vor Drittelende zum 1:5 einschlug, war bereits eine Vorentscheidung gefallen.

Beide Teams wechselten zum zweiten Drittel die Torhüter, bei Füssen löste Benedikt Hötzinger Andi Jorde ab. Die Goalies hatten in diesem Abschnitt Schwerstarbeit zu leisten, es gab sehr viele Chancen auf beiden Seiten. Am nächsten an einem Torerfolg war der EVF und zwar in der 34. Minute im Powerplay. Erst krachte ein Schuss von Marc Besl an den Innenpfosten, danach scheiterten gleich drei Stürmer jeweils frei vor dem Gehäuse. So endete das Mitteldrittel torlos.

Im letzten Abschnitt gab es nicht mehr so viele Möglichkeiten, dem Team von Andi Becherer waren auch die Trainingseinheiten der vergangenen Wochen anzumerken. In Überzahl jagte Lubos Velebny die Scheibe von der blauen Linie zum 1:6 ins Netz, auf der anderen Seite belohnte Dominik Patocka die Offensivbemühungen seines Teams mit dem zweiten Treffer. In der Schlussphase durften die Füssener dann noch mehrmals Unterzahl trainieren. Benedikt Hötzinger war aber nicht mehr zu überwinden.

Weiter geht es für den EVF am Freitag mit einem Heimspiel gegen die Lindau Islanders, am Sonntag folgt mit dem Gastspiel beim Bayernligisten HC Landsberg dann auch schon das letzte Vorbereitungsspiel.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019