Vorbereitung
EV Füssen gewinnt Heimspiel gegen den ERC Sonthofen

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Erwin Hafner
  • hochgeladen von David Yeow

Aufsteiger EV Füssen konnte sein erstes Heimspiel in der Saisonvorbereitung siegreich gestalten. Gegen den Nachbarn ERC Sonthofen gab es einen insgesamt verdienten 5:3- Erfolg (1:0, 3:2, 1:1). Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an, zeigten den gut 800 Zuschauern am Kobelhang aber ein ansehnliches und spannendes Spiel, das sicherlich Lust auf mehr machte.

Den Füssenern gehörte die Anfangsphase mit sehr guten Chancen für Payeur, Deubler und Eichberger. Eine Schrecksekunde gab es aber bereits in der dritten Spielminute, als Marius Klein unfair gecheckt wurde. Er konnte zum Glück weiter spielen, sein Kontrahent Homjakovs durfte danach zwölf Minuten lang zusehen. Zur Hälfte des Abschnitts kamen die Bulls besser ins Spiel, scheiterten mit ihren Chancen aber an Benedikt Hötzinger im EVF-Tor. Gegen Ende wurde Füssen wieder stärker und hatte durch Vogl und gleich dreimal Payeur sehr gute Chancen. Der junge Kanadier machte dann auch sieben Sekunden vor Drittelende doch noch mit einem platzierten Schuss das 1:0.

Im mittleren Abschnitt war Sonthofen deutlich besser im Spiel. Als die Bulls in der 24. Minute in Überzahl spielten entwischte ihnen aber Tobias Meier, der ein Break zum 2:0 abschloss. Immer noch bei der gleichen Strafzeit spielten die Füssener im Anschluss zu offensiv und liefen in einen Konter, den Tim May zum Anschlusstreffer nutzte. Als der EVF kurz darauf in Überzahl agierte, fälschte Eric Nadeau einen Schuss zum 3:1 unter die Torlatte ab. Nach zwei kurz aufeinander folgenden Strafzeiten nutzte Sonthofen die doppelte Überzahl durch Vladimir Kames zum erneuten Anschlusstreffer. Danach rettete Hötzinger mit starken Paraden die Führung. Homjakovs hatte in der 40. Minute mit einem Alleingang erneut eine große Ausgleichschance, doch es war Füssen, das traf – und zwar diesmal sieben Sekunden vor der Drittelsirene. Erneut war Eric Nadeau vor dem Tor zur Stelle.

Im letzten Abschnitt traf Marco Deubler recht schnell zum 5:2, und danach war bei den Gästen etwas die Luft heraus. Füssen dominierte mit seinen läuferischen Qualitäten, erst sechs Minuten vor Ende gab es zwei gute Chancen für die Oberallgäuer. Als Sam Payeur eine zweiminütige Strafzeit erhielt, nahm ERC-Trainer Martin Ekrt, der in den 90er-Jahren auch für den EVF aktiv war, bereits fünf Zeigerumdrehungen vor Spielende seinen Torhüter vom Eis. Bis zum Ende spielte Sonthofen dadurch in Überzahl, der dritte Treffer gelang Edgars Homjakovs aber erst in der letzten Spielminute. Offensiv nutzten die Füssener die Herausnahme des Goalies nicht aus, bei der Führung war eher Torsicherung angesagt.

Am nächsten Freitag feiert der EVF beim Heimspiel gegen den Landesligisten Kempten sein Saisoneröffnungsfest, ehe es am Sonntag zum „Rückspiel“ in Sonthofen kommt.

Autor:

Michael Lang aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019