Geburtstag
Ein Leben für den EV Füssen - Jürg Tiedge wird am Sonntag 60 ndash Flucht vor Gratulanten

Nein, Jürg Tiedge wird diese Zeilen nicht gerne lesen. Nicht, weil ihm der Inhalt nicht gefallen könnte. Vielmehr liegt es daran, dass es diesmal allein um ihn geht. Dass allein er im Mittelpunkt steht – nicht sein EV Füssen. Und dass auch noch aus diesem, für ihn so profanen Grund: Am Sonntag wird der geschäftsführende Vorstand des EV Füssen 60 Jahre alt. Einen Grund zum Feiern sieht Tiedge darin aber noch lange nicht: 'Der Geburtstag ist ihm noch nie so wichtig gewesen', verrät seine Frau Antonie. Das ist auch in diesem Jahr nicht anders: Jürg Tiedge bleibt lieber im Hintergrund.

Doch so leicht, wie es früher vielleicht einmal der Fall war, ist es längst nicht mehr. Sein Name ist untrennbar mit dem EV Füssen verbunden. Früher noch Spieler, später Trainer, ist Jürg Tiedge seit zwanzig Jahren der EV Füssen. Nach der Insolvenz übernahm er 1992 den Verein und ist noch heute geschäftsführender Vorstand.

Damit fallen Tiedges 60. Geburtstag und sein Dienstjubiläum mit dem 90-jährigen Bestehen des Traditionsvereins heuer zusammen. Zufall? Mag sein. Doch wo stünde der Verein ohne Tiedge? Für Vorstandskollege Markus Gmeiner ist die Antwort eindeutig: 'Ohne Jürg Tiedge würde es den EV Füssen nicht mehr geben.'

Tatsächlich trägt das Geburtstagskind auch finanziell ein hohes Risiko, immerhin bürgt Tiedge als Privatmann mit Haus und Hof für seinen EVF. Sein Schicksal ist daher sehr eng mit dem des Vereins verbunden. Und umgekehrt. Vielleicht trifft den umtriebigen Vorsitzenden Kritik von außen manchmal mehr, als er zugeben mag.

'Ich würde mir wünschen, dass er sich das alles nicht immer zu Herzen nimmt', sagt Gmeiner, der unter Trainer Tiedge einst bei den Knaben des EV Füssen spielte. 'Ich erinnere mich, wie er unseren Torhüter in Kaufbeuren mal im Gang zwischen Kabine und Dusche warm geschossen hat.'

Selbst heute gehe Jürg Tiedge unkonventionelle Wege und schwimmt auch mal gegen den Strom, wenn es die Situation verlangt. Das ruft seine Kritiker immer wieder auf den Plan, aber am Ende hat er oft recht behalten. 'Als er vor vielen, vielen Jahren verstärkt auf den Nachwuchs gesetzt hat, wurde er von vielen Seiten belächelt.'

Heute beneiden den EV Füssen viele andere Vereine für den starken Nachwuchs – und verneigen sich vor dem Weitblick des Vorsitzenden. 'Füssen steht mit allen Mannschaften gut da: Das ist in erster Linie der Erfolg von Jürg Tiedge', sagt Markus Gmeiner.

Der Nachwuchskoordinator zeigt sich dabei vor allem für den 'außergewöhnlichen Einsatz' Tiedges für den Verein beeindruckt. 'Es ist Wahnsinn, wie viel Herzblut Jürg in den Verein steckt.' Manchmal zu viel, wie Antonie Tiedge betont. Ihr wäre es lieber, ihr Mann würde stärker auf seine Gesundheit achten, selber wieder Sport treiben, zumindest wie vor ein paar Jahren noch mit ihr wandern gehen – statt rund um die Uhr für den Verein zu arbeiten.

Immerhin: An diesem Wochenende hört Jürg Tiedge auf seine Frau Antonie. Geburtstage sind nicht seine Sache. 'Wir fahren diesmal weg', bestätigt Jürg Tiedge ein wenig stolz. So muss er auch diese Zeilen über sich erst gar nicht lesen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen