Special Eishockey SPECIAL

Eishockey
Ehemaliger U18-Nationalspieler Dejan Vogl greift wieder beim EV Füssen an

Dejan Vogl kehrt zum EV Füssen zurück.
  • Dejan Vogl kehrt zum EV Füssen zurück.
  • Foto: EV Füssen
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Er spielte eine überragende erste Oberligasaison in seiner Karriere, war beim Aufsteiger EV Füssen einer der absoluten Leistungsträger im Kader. 50 Punkte hatte Dejan Vogl gesammelt, war damit zweitbester Scorer im Team der Ostallgäuer. Doch die zweite Spielzeit war weitaus weniger bemerkenswert, eine Verletzung machte dem 30-jährigen Stürmer zu schaffen. Am Ende standen diesmal nur sechs Punkte zu Buche, nach 18 bestrittenen Partien war die Saison für ihn im Januar dann auch schon wieder beendet. Doch der EVF ist nach wie vor von den Stärken des Angreifers überzeugt und traut ihm ein starkes Comeback zu. Folgerichtig einigte sich der Verein mit Dejan über eine weitere Spielzeit am Kobelhang.

Aus der Bundesliga 

Es wird die dritte für den sympathischen Deutsch-Slowenen in Füssen sein. 2019 war er aus der Bayernliga von Landsberg gekommen. Überhaupt war er zuvor in Deutschland nur unterklassig aktiv gewesen, stürmte außer für den HCL noch für den SC Forst, den ERC Sonthofen und den TSV Peißenberg. Hier zählte er zunächst noch als Kontingentspieler, ehe er die deutsche Staatsangehörigkeit erhielt.

Ehemaliger U18-Nationalspieler

In Slowenien spielte der ehemalige U18-Nationalspieler seines Landes in der ersten Liga, außerdem trat er auch in der internationalen Slohokej-Liga mit weiteren Teams aus Kroatien, Serbien und Österreich an, ehe er sich berufsbedingt nach Deutschland orientierte. Dejan bringt dadurch neben seinen technischen Stärken und seinen Torjägerqualitäten auch internationale Erfahrung mit. Den erstmaligen Sprung in die Oberliga schaffte er jedenfalls ohne Probleme und zeigte sich gleich als Leistungsträger. In dieser Rolle ist er nun auch wieder eingeplant.

Sportdirektor Andreas Becherer: "Ein gesunder Dejan ist eine wichtige Personalie für uns, man hat letzte Saison schon gemerkt, wie uns seine Präsenz auf dem Eis und seine Punkte gefehlt haben. Es war bereits in der Vorbereitung abzusehen, dass er nicht auf sein normales Niveau kommt, irgendwann ging es dann gar nicht mehr. Jetzt sieht es aber nach erfolgreichem Heilungsverlauf gut aus und er dürfte wieder an seine gewohnten Vorstellungen anknüpfen können. Das ist ja auch sein eigener Anspruch. Ich freue mich jedenfalls, ihn weiterhin im Team zu haben."

Darüber, dass Dejan wieder im schwarz-gelben Trikot mit der Nummer 23 auflaufen wird, dürften sich alle im Füssener Lager freuen, und so wünschen wir ihm nach überstandener Verletzung eine erfolgreiche Spielzeit mit neuem Schwung und natürlich auch dem nötigen Spaß.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen