Special Eishockey SPECIAL

Eishockey
Der EV Füssen verliert in Grafing mit 1:4

Bereits vor den Spielen gegen Klostersee hatte Georg Holzmann immer wieder betont, dass Play-offs anderen Gesetzmäßigkeiten unterliegen und er nur von Spiel zu Spiel denken mag. Am Sonntag zeigte sich, dass der Trainer des EV Füssen recht behalten sollte: Die als Favoriten gehandelten Leoparden erhielten im zweiten Spiel der Serie einen Dämpfer - und unterlagen mit 1:4 (1:1, 0:2, 0:1). Klostersee glich damit nach dem Sieg des EV Füssen am Freitag zum 1:1 in der Serie aus. Das bedeutet, dass auf jeden Fall noch ein viertes Spiel stattfinden wird, um den Sieger zu ermitteln.

Wie bereits am Freitag ging Klostersee in Führung - dieses Mal allerdings schon nach 44 Sekunden. Matthias Bergmann traf in Überzahl per Gewaltschuss zum 1:0. Füssen erarbeitete sich im Anschluss einige Möglichkeiten, wurde aber in seinen Aktionen durch die noch einmal härtere Gangart der Gastgeber klar eingeschränkt. Das führte sogar dazu, dass Klostersee auch in Unterzahl zwei gefährliche Konter fahren konnten, die André Irrgang indes entschärfte. Bei der zweiten Hinausstellung Klostersees nutzte Kapitän Eric Nadeau einen Abpraller zum Ausgleich, wobei die Gastgeber dabei ein zuvor nicht gepfiffenes Abseits heftig reklamierten. Die zweite Unterzahl überstand Füssen trotz Dauerbeschuss ohne einen Gegentreffer, ehe sich anschließend auf beiden Seiten die Strafzeiten erhöhten. Selten stießen die Entscheidungen des Unparteiischen dabei auf Zustimmung.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts verbuchte jede Mannschaft eine große Chance, aber keinen Treffer. Das 2:1 für die Gastgeber fiel erst im Anschluss: Ein satter Schuss von Kapitän Gert Acker schlug im Torwinkel zum 2:1 ein. Es war der einzige Treffer der Gastgeber, der nicht in Überzahl fiel. Bei den Leoparden vermisste man eine klare Linie, die Scheibe kam zu selten an, der am Freitag gezeigte Druck wurde nicht aufgebaut und der letzte Check fehlte. So führte eine vertändelte Scheibe zu einem weiteren Gegentor: Dennis Schütt traf zum 3:1 für das Team um Trainer Doug Irwin. Eine knappe Minute vor Ende des Drittels war Füssen in Überzahl, was Trainer Holzmann zu einer Auszeit nutzte. Seine Hoffnung auf den Anschlusstreffer wurde indes nicht erfüllt.

So verstrich auch die restliche Strafe zu Beginn des letzten Abschnitts, ohne dass für Füssen Zahlbares heraussprang. Kurz darauf vergaben die Schwarzgelben auch die größte Chance zum Anschluss, als sie das halb leere Tor nicht trafen. Drei Minuten vor dem Ende erzielte Klostersee einmal mehr in Überzahl das 4:1. (gri)

 

Am Sonntag war die eingeschworene Truppe des EV Füssen in Grafing machtlos: Die Leoparden unterlagen dem EHC Klostersee mit 1:4. Archivfoto: Heiko Köhntopp

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen