Motorsport
Buchingerin Birgit Köpf startet beim 24-Stunden-Rennen der German Off Road Rallyeserie

Heuer tritt die im Quadsport etablierte Connection aus Schwangau aus beruflichen Gründen etwas kürzer: Lediglich die Quad-Freestyler mit Birgit Köpf und Philipp Rupp wollen gelegentlich auftreten. Doch für Köpf steht noch der Saisonhöhepunkt im Buggy an. Sie will bei dem 24-Stunden-Rennen der German Off Road Rallyeserie (Gorm) in Schwerin ihren Titel verteidigen.

In der Vergangenheit feierte die Quadconnection in verschiedenen Serien Erfolge, doch heuer verhindere das Geschäft den Einsatz dort: 'Wir haben wegen der vielen Arbeit einfach keine Zeit', verrät Köpf bedauernd.

Doch bei einem Rennen will Deutschlands einzige Freestylerin auf jeden Fall antreten: Die Gorm am 17. und 18. August in Schwerin zählt zu den Höhepunkten der Meisterschaft.

Köpf gewann bei dem 24-Stunden-Rennen in den vergangenen drei Jahren jeweils die Buggywertung und zwei Mal sogar die Gesamtwertung – 2011 mit einem Start-Ziel-Sieg.

Auch heuer hat sie wieder zwei Gründe, optimistisch zu sein: Ein RZR 900 Werksfahrzeug von Polaris, das ihr Mann Clemens aufgebaut hat: 'Mit Hightec-Material aus den USA', erklärt der frühere südbayerische Vizemeister im Quad.

Doch das wird auch nötig sein angesichts der Fahrzeuge der Konkurrenz, die schon bei den Strapazen der Rallye Dakar gefahren wurden. Unter anderem wird diesmal auch die frühere Dakar-Siegerin Jutta Kleinschmidt am Start sein.

Aber Köpf hat noch einen weiteren Grund, das Rennen positiv zu sehen: nämlich ihren Siegeswillen. Ihr erster Sieg bei der Gorm war eine Sensation, die folgenden waren zumindest nicht vorhersehbar, doch Köpf glaubte daran.

Diesmal geht sie aber als Mitfavoritin an den Start – erneut wieder mit Selbstbewusstsein: 'Ich will auch dieses Jahr vorne mitfahren', meint sie. Von dem Rennen werden auf Kabel 1, N 24 und NDR Zusammenfassungen gezeigt.

Auch Max Zündt vertritt die Quadconnection auf zwei Rädern in einer Rennserie. Der 22-Jährige liegt zur Halbzeit in der südbayerischen Motocross-Meisterschaft auf dem zehnten Platz bei insgesamt 46 Teilnehmern. Für den jungen Buchinger ein beachtliches Ergebnis, da auch namhafte Konkurrenten wie DM-Pilot Alex Heu in der Serie fahren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen