Reaktion
Amateurfußball für alle: Was Allgäuer Fußballer über die Übertragung im Fernsehen sagen

Nationaltorhüter Manuel Neuer war für einen kurzen Moment nur Nebendarsteller.

Denn im ARD-Studio im Bochumer Stadion durfte Rainer Koch, Vorsitzender des Bayerischen Fußballverbands und Interims-DFB-Präsident, vergangene Woche nach der DFB-Pokalpartie zwischen Bochum und dem FC Bayern eine besondere Neuerung verkünden: Am 28. Mai 2016, dem Tag des Champions-League-Endspiels, werden sämtliche 21 Landesverbände des DFB ihre Pokalendspiele austragen – und diese werden in Live-Konferenzen von der ARD bundesweit übertragen.

Dabei sollen die 21 Spiele in drei Zeitfenster zu drei verschiedenen Anstoßzeiten aufgeteilt werden: 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr sind im Gespräch. Vor dem europäischen Spitzenfußball steht also der deutsche Amateurfußball rund sieben Stunden bundesweit im öffentlich-rechtlichen Schaufenster. in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung.

Wie Allgäuer Fußballer und Funktionäre darauf reagieren, lesen Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 15.02.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020