Kaufbeuren/Füssen
2. Bundesliga: Eishockey-Abstiegsfrage droht zur Farce zu werden

Kürzlich hat die Eishockey-Spielbetriebsgesellschaft (ESBG) die Termine für die Play-downs der 2. Bundesliga sowie für die Relegation mit der Oberliga herausgegeben. Das Problem dabei: Aktuell steht noch gar nicht fest, ob es überhaupt eine Relegation geben wird. Ohne Relegation dürften aber die Play-downs zur Farce werden, weil dann kein Zweitligist absteigen könnte.

Wie ist die Ausgangslage? Die ESBG hat im Sommer gegen die Stimmen des ESV und des SC Riessersee festgelegt, dass die zweite Liga (aktuell 13 Mannschaften) auf 14 Teams aufgestockt wird. Es soll keinen Direktabsteiger geben. Der Verlierer der Play-downs soll eine Relegation mit dem Zweiten der Oberliga Play-offs ausspielen.

Erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung vom 09. Februar 2013 (Seite 26) warum der ESVK gegen diese Regelung ist und welche Alternativen es gäbe.

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen