Rund um den Forggensee
Verstärkte Kontrollen: 400 Park-Verstöße an einem Tag

Polizei (Symbolbild)

Ingesamt rund 400 Park-Verstöße hat die Polizei Füssen in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei aus München am Sonntag rund um den Forggensee geahndet. Laut Polizei haben sich die Bereiche Rieden/Osterreinen, der Illasbergsee sowie der Hergatsrieder See als "absolute Hotspots" herausgestellt. In diesen Bereichen habe es einen zu hohen Besucherandrang gegeben. 

Die Polizei kündigt an, auch in den kommenden Wochen auf Falschparker zu achten und festgestellte Verstöße konsequent zu ahnden. Dazu werde auch wieder die Unterstützung der Bereitschaftspolizei angefordert.Von Seiten der Polizei wird nochmals dringend auf die Einhaltung der geltenden Vorschriften hingewiesen. Je nach Ort werden die Verstöße mit Verwarnungsgeldern oder Bußgeldern bis zu 150 Euro geahndet.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ