Vermisstensuche
Vermisster Rentner (75) aus München möglicherweise im südlichen Ostallgäu

Symbolbild.

+++ Update +++
Der Mann wurde am Sonntagmittag geortet und tot aus dem Bannwaldsee bei Schwangau geborgen.

In München wird ein 75-Jähriger vermisst. Der Rentner hält sich laut Polizei möglicherweise im südlichen Ostallgäu, speziell auch in Füssen auf.

Am Montag war der 75-Jährige auf eine Bergtour auf den Berg „Große Schlicke“ in Reutte (Österreich) aufgebrochen. Nach der Wanderung meldete er sich gegen 19:00 Uhr telefonisch bei seiner Ehefrau und sagte ihr, dass er nun den Heimweg antreten würde. Er kam nicht zuhause an.

Der Mann ist mit einem blauen Opel Crossland unterwegs. Über die Einsatzzentrale wurde eine Handy-Peilung des Münchners veranlasst. Diese ergab als seinen letzten bekannten Aufenthaltsort Füssen.

Der Rentner ist 75 Jahre alt, Deutscher, 1,67 Meter groß und schlank. Er trägt Oberlippen- und Kinnbart, hat eine hohe Stirn, spitzes Kinn, breiten Mund.

Zuletzt trug er einen blauen Baumwollpullover, eine beige kurze Hose, blaue Wanderstiefel und führte einen rot-blauen Wanderrucksack mit sich.

Hinweise bitte unter der Nummer (08362) 9123-0 an die Polizei Füssen oder an die Notrufnummer 110.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019