Rettungsaktion
Unwetter: Stand-Up-Paddler (38) gerät auf dem Weißensee bei Füssen in Seenot

Stand-Up-Paddling (Symbolbild)

Am Montag geriet ein Stand-Up-Paddler auf dem Weißensee bei Füssen in Seenot, nachdem gegen Mittag ein kräftiger Wind eingesetzt hatte und er nicht mehr zum Ufer zurückkam. Der ungeübte Wassersportler schaffte es nicht, gegen den Wind anzupaddeln und fiel schließlich ins Wasser.

Seine Schwimmweste hielt ihn über Wasser, während er um Hilfe rief. Aufmerksame Badegäste hörten seine Schreie schließlich und verständigten den Notruf. Weil die Lage zunächst unklar war, rückte ein Großaufgebot an Rettungskräften an: Die Wasserwachten Füssen und Weißensee, ein Rettungshubschrauber, Notärzte, ein Rettungswagen, die Polizei Füssen und die Wasserschutzpolizei waren im Einsatz. 

Im Laufe des Einsatzes konnte sich der 38-jährige Urlauber aus Nordrhein-Westfalen mit der Hilfe eines bisher unbekannten Pärchens selbst aus dem Wasser befreien.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019