Einsatz
Unwetter: Polizei muss im Ostallgäu mehrmals ausrücken

Polizei (Symbolbild)

Am Abend des 23.09.2018 musste die Polizei Füssen auf Grund des starken Unwetters zu mehreren Einsätzen im Dienstbereich ausrücken.

In einem Hotel in der Füssener Fußgängerzone barsten auf Grund des heftigen Sturms mehrere Fensterscheiben, zum Glück befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Passanten in der Nähe. Verletzt wurde niemand.

In Lechbruck wurde in einem Verbrauchermarkt in der Bahnhofstraße die Außentüre durch den Sturm aufgedrückt. Der Supermarkt wurde bis zum Eintreffen eines Schlüsselträgers durch die Polizeistreife gesichert. Es entstand kein Schaden.

Im weiteren Bereich kam es zu häufigen Verkehrsbehinderungen durch umgeknickte Bäume und verschmutzten Fahrbahnen auf Grund herabfallender Äste und Laub.

In Rieden am Forggensee wurde ein Ehepaar aus Rheinland-Pfalz unsanft aus dem Schlaf gerissen. Auf einem Campingplatz knickte eine ca. 30 Meter hohe Tanne um und krachte auf das Wohnmobil der Urlauber. Die Beiden, die sich währenddessen im Fahrzeug befanden, wurden nicht verletzt. Am Wohnmobil entstand aber erheblicher Sachschaden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019