Zu schnell und nicht zum Stehen gekommen
Spiegelglatte Fahrbahn führt in Füssen zu zwei Unfällen

Wegen der glatten Fahrbahn sind in Füssen zwei Verkehrsunfälle zustande gekommen. (Symbolbild)
  • Wegen der glatten Fahrbahn sind in Füssen zwei Verkehrsunfälle zustande gekommen. (Symbolbild)
  • Foto: Markus Sch. auf Pixabay
  • hochgeladen von Josef Brutscher

Am Montagabend ist es in Füssen wegen glatter Fahrbahn zu zwei Verkehrsunfällen gekommen. Dabei fuhr im einen Fall eine 21-Jährige zu schnell, im anderen Fall kam ein 36-Jähriger nicht zum Stehen.

In Gegenverkehr gerutscht

Die 21-jährige Autofahrerin fuhr in Füssen die Tiroler Straße entlang. Weil sie ihre Geschwindigkeit nicht an die winterglatte Fahrbahn anpasste, schlitterte sie in den Gegenverkehr. Die 21-Jährige stieß mit dem entgegenkommenden Auto eines 46-Jährigen zusammen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Gesamtsachschaden von etwa 2.500 Euro. Außerdem musste das Auto der Unfallverursacherin abgeschleppt werden. 

Auto rutscht einfach weiter

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich, als ein 36-jähriger Autofahrer von der Höhenstraße in die Uferstraße abbiegen wollte. Weil die Straße allerdings sehr glatt war, kam der Mann nicht zum Stehen und rutschte mit seinem Auto in die Uferstraße. Dabei stieß der 36-Jährige mit einer 30-jährigen Autofahrerin zusammen, die gerade die Uferstraße entlang fuhr. Auch hier wurde niemand verletzt. Der geschätzte Gesamtschaden beträgt 3.500 Euro. Beide Verursacher erwarten nun laut Polizei ein Bußgeld und ein Punkt.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ