Tochter zu Hilfe geeilt
Spaziergang in Füssen eskaliert: Zwei Frauen verletzt im Krankenhaus

Rettungsdienst (Symbolbild).
  • Rettungsdienst (Symbolbild).
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von David Yeow

Eine Auseinandersetzung zwischen einem Ehepaar und zwei Freundinnen in Füssen endete am Montagnachmittag für zwei der Beteiligten im Krankenhaus.

Laut Polizei ging eine 30-jährige Frau aus dem benachbarten Oberbayern mit einem zweijährigen, schwerbehinderten Mädchen auf einem Grünstreifen der Kemptener Straße spazieren. Ihnen kam eine 65-jährige Frau entgegen. Weil das kleine Kind mehr Platz zum Gehen benötigte, bat die 30-Jährige die Frau darum, etwas Abstand zu halten. Die 65-jährige Österreicherin war damit wohl nicht einverstanden und es kam zum Streit, teilt die Polizei mit. Die Rentnerin zog der 30-Jährigen während des Streits massiv an den Haaren.

Weil die Mutter der Zweijährigen direkt dahinter lief, eilte sie ihrer Tochter und der Freundin zu Hilfe. Sie zog die Angreiferin weg, woraufhin die 65-Jährige über den Bordstein stolperte und sich eine Platzwunde am Kopf zuzog.

Der Ehemann der Österreicherin sah seine Frau blutend am Boden und trat deshalb mit Anlauf mit dem Fuß gegen den Oberkörper der Mutter. Sie hatte daraufhin starke Schmerzen, weil sie kurz zuvor operiert worden war. Die Mutter und die 65-Jährige kamen ins Krankenhaus Füssen.

Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, sollen sich unter der Telefonnummer 08362/91230 bei der Polizei Füssen melden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ