Unfall
Schwerer Verkehrsunfall mit drei Autos zwischen Füssen und Hopfen: Zwei Verletzte

Schwerer Unfall zwischen Füssen und Hopfen
3Bilder
  • Schwerer Unfall zwischen Füssen und Hopfen
  • Foto: Benedikt Siegert
  • hochgeladen von Holger Mock

Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat sich am frühen Mittwochabend auf der Verbindungsstraße zwischen Hopfen am See und Füssen (Landkreis Ostallgäu) ereignet.

Nach ersten Angaben der Polizei an der Unfallstelle wollte ein 42-jähriger Urlauber aus Karlsruhe mit seinem Auto auf Höhe des Weilers Eschach wenden, übersah dabei aber einen entgegenkommenden Fiat. Durch den Aufprall wurde der Unfallverursacher in einen aus Richtung Hopfen kommenden BMW geschleudert.

Während der Fahrer dieses Wagens unverletzt blieb, zogen sich der Unfallverursacher leichte und der Lenker des Fiats schwere Verletzungen zu. Sie wurden mit dem Rettungswagen in die Füssener Klinik gebracht.

Zur Höhe des Sachschadens ist noch nichts bekannt. Insgesamt waren 43 Mann der Feuerwehren Hopfen am See und Füssen im Einsatz.

Autor:

Benedikt Siegert aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019