Uneinigkeit
Qualitätsstreit in Füssen: Fünf Straftaten wegen eines Kuscheltieres für Tiere

Polizeieinsatz wegen Kuscheltier (Symbolbild)
  • Polizeieinsatz wegen Kuscheltier (Symbolbild)
  • Foto: Yvonne Salvamoser
  • hochgeladen von Holger Mock

Ein Urlauber und seine Ehefrau kauften am Anfang der Woche ein Kuscheltier für Tiere in einem Tierzubehörladen in der Füssener Innenstadt. Da das Kuscheltier den Zähnen des Hundes nicht Stand gehalten hat, wollten sich der Urlauber und seine Frau nun am Samstagnachmittag in dem Tiergeschäft beschweren.

Hier kam es nun zum Streitgespräch zwischen den Urlaubern und der Inhaberin des Geschäftes. Da die Urlauber sehr uneinsichtig waren, verwies die Inhaberin die Beiden des Geschäftes. Dieser Aufforderung kamen die Urlauber nicht nach, weswegen sie sich nun wegen Hausfriedensbruch verantworten müssen.

Bei der Anzeigenaufnahme gaben die beiden Urlauber an, von der Inhaberin genötigt worden zu sein. Somit muss sich auch die Inhaberin wegen Nötigung in zwei Fällen verantworten. Und zu allem Überdruss gab der Urlauber auch noch an, von einem unbeteiligten Zeugen beleidigt worden zu sein. Somit wird seitens der Polizei Füssen auch noch wegen Beleidigung ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019