Lagerfeuer und Berghütte
Polizei stellt im Ostallgäu etliche Verstöße gegen Naturschutz- und Infektionsschutzgesetz fest

Mehrere Personen aus verschiedenen Haushalten machten ein Lagerfeuer im Landschaftsschutzgebiet. (Symbolbild)
  • Mehrere Personen aus verschiedenen Haushalten machten ein Lagerfeuer im Landschaftsschutzgebiet. (Symbolbild)
  • Foto: Pexels von Pixabay
  • hochgeladen von Svenja Moller

Wie schon in den vergangenen Wochen führte die Polizeiinspektion Füssen sowie die Polizeistation Pfronten auch an diesem Wochenende zahlreiche Naturschutz- und Corona-Kontrollen durch. Dabei stellten die Beamten 45 Verstöße gegen das bayerische Naturschutzgesetz sowie 22 Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz fest.

In einem Fall trafen sich mehrere Personen aus verschiedenen Haushalten. Sie machten gemeinsam ein Lagerfeuer am Ufer des Lechs im Landschaftsschutzgebiet. In einem anderen Fall stellte die Pfrontener Polizei fest, dass eine Berghütte geöffnet hatte und im Außenbereich Personen bewirtschaftet wurden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ