Gewalt
Nach Eishockey-Spiel: Erboste Fans verprügeln Schiedsrichter in Lechbruck

Einen unfriedlichen Ausgang fand die Begegnung zwischen dem ERC Lechbruck und der EG Woodstocks Augsburg am Freitagabend. Nach Spielende äußerten erboste Zuschauer ihren Unmut über eine Entscheidung des Schiedsrichters dadurch, dass sie diesen auf dem Weg zu seiner Kabine abpassten, ihn am Hals packten, schlugen und ihn zudem noch traten, als er bereits am Boden lag.

Der 34-jährige Schiedsrichter wurde hierbei leicht verletzt. Auslöser war, dass der Schiedsrichter zwei Minuten vor Spielende einen Spieler der EG Woodstocks Augsburg vom Eis gestellt und zusätzlich eine Matchstrafe gegen ihn verhängt hatte, da dieser ihn zuvor tätlich angegriffen hatte. Dies verärgerte wohl zwei Zuschauer derart, dass sie gegenüber dem Schiedsrichter gewalttätig wurden.

Die Polizeiinspektion Füssen ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die Täter. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08362/9123-0 bei der Polizeiinspektion Füssen zu melden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ