Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung
Lkw-Fahrer zeigt an der Grenze in Füssen gefälschte Corona-Test-Bescheinigung vor

Die Polizei stellte die Bescheinigungen sicher. (Symbolbild)
  • Die Polizei stellte die Bescheinigungen sicher. (Symbolbild)
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von David Yeow

Bei der Kontrolle eines einreisenden 43-jährigen rumänischen Kraftfahrers am Grenzübergang Ziegelwies stellten Beamte der Fahndungskontrollgruppe der Verkehrspolizei Neu-Ulm augenscheinlich erhebliche Unterschiede bei den vorgelegten Covid-Test-Bescheinigungen fest. Bei zwei Bescheinigungen waren gänzlich unterschiedliche Unterschriften zu erkennen, obwohl sie angeblich vom gleichen rumänische Arzt unterschrieben wurden.

Auf Vorhalt räumte dann der Rumäne ein, dass sein Hausarzt sich zurzeit im Urlaub befinde und die zweite Bescheinigung dessen Assistentin an seiner statt mit dem Namen des Arztes unterzeichnete. Um den Sachverhalt aufklären zu können, stellten die Beamten die Bescheinigungen sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung ein.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ