Vermisstensuche
Junge (12) aus Füssen macht sich auf, seinen Opa in Kassel zu besuchen

Polizei (Symbolbild)

Die Suche nach einem vermissten 12-jährigen Jungen aus Füssen hat am Dienstag ein glückliches Ende genommen. Laut Polizei war der Junge in der Früh mit einem Rucksack aufgebrochen, um seinen Großvater in Kassel zu besuchen. Eine Nachricht hinterließ der 12-Jährige allerdings nicht. 

Mutter meldet Sohn vermisst

Die besorgte Mutter meldete daher ihren Sohn am Mittag als vermisst. Im Rahmen der örtlichen Fahndung ermittelte die Polizei, dass ein Junge, auf den die Beschreibung passte, in Füssen in einen Zug eingestiegen war. Über den Zugführer wurde in Erfahrung gebracht, dass der Sohn nach Kassel zu seinem Großvater wolle. Der 12-Jährige fiel dann auch tatsächlich im ICE München-Kassel auf, weil er keine Fahrkarte vorzeigen konnte. 

Junge wird seinem Opa übergeben

In Zusammenarbeit mit der Bundespolizei wurde der Junge dann am Abend seinem Großvater übergeben. Alle Parteien waren von der Selbstständigkeit des Jungen überrascht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen