Joints statt Wurstsemmel
Bundespolizei entdeckt bei Kontrolle an Füssener Grenztunnel Drogen in Brotzeitdose

Bei einer Kontrolle am Grenztunnel Füssen entdeckte Drogen.
  • Bei einer Kontrolle am Grenztunnel Füssen entdeckte Drogen.
  • Foto: Bundespolizei
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Bei einer Kontrolle am Grenztunnen Füssen haben Beamte der Grenzpolizei am Samstag Drogen und ein verbotenes Messer entdeckt.

Die Beamten hatten in der Nacht ein deutsches Auto mit drei Insassen aus Rheinland-Pfalz gestoppt. Auf Nachfrage der Polizei gaben die 20-jährige Beifahrerin an, ein verbotenes Einhandmesser mitzuführen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Autos entdeckten die Grenzpolizisten dann in einer Brotzeitbox 28 Joints, zehn Gramm Cannabis, rund elf Gramm Haschisch und einen Crusher. Bei dem Tabak-Cannabisgemisch in den gefundenen Joints handelte es sich um insgesamt rund 43 Gramm, so die Polizei.

Drogenbesitzer bereits bei Polizei bekannt

Der Besitzer der Drogen, ein 25-jähriger Mitfahrer, war bereits in der Vergangenheit wegen Drogendelikten polizeilich aufgefallen. Die drei kontrollierten Personen konnten ihre Reise nach der Kontrolle fortsetzen. Die weitere Bearbeitung des Drogenfundes hat das Zollamt Kempten übernommen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ