Verdächtiger Anruf und Online-Betrug
Betrüger schlagen im Ostallgäu zu

Ein Mann aus Füssen wurde von einem Betrüger angerufen. (Symbolbild)
  • Ein Mann aus Füssen wurde von einem Betrüger angerufen. (Symbolbild)
  • Foto: niekverlaan von Pixabay
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Innerhalb von wenigen Tagen wurden zwei Ostallgäuer Opfer von Betrügern. Ein Füssener bekam einen Anruf von einem angeblichen Versicherungsvertreter, eine Frau aus Halblech wurde bei einem Online-Verkauf betrogen.

Anruf von angeblichem Versicherungsvertreter

Ende April bekam ein 37-jähriger Füssener laut Polizei einen Anruf von einem angeblichen Versicherungsvertreter. Weil der 37-Jährige zufällig bei dem Unternehmen eine Police besaß, schöpfte er keinen Verdacht und gab persönliche Daten preis. Eine Woche später erhielt er eine Rechnung mit Zahlungsaufforderung über ein monatliches Gewinnspiel-Abonnement in zweistelliger Höhe. Der Füssener erstattete Anzeige.

Nach Online-Inserat: Mehrere hundert Euro Schaden

In der vergangenen Woche wurde auch eine 27-Jährige aus Halblech Opfer einer Betrugsmasche. Sie hatte über ein Internet-Verkaufsportal ein Inserat geschaltet. Bereits kurze Zeit später meldete sich ein Interessent. Nachdem man sich auf einen Kaufpreis geeinigt hatte, bat der angebliche Käufer um die Bezahlung der Spedition durch die Verkäuferin. Die Speditionskosten und den Kaufpreis würde er dann überweisen. Nachdem die Geschädigte in Vorleistung gegangen war, bat der Täter um eine erneute Zahlung an die Spedition. Als die Frau Verdacht schöpfte und eine weitere Zahlung ablehnte, trat sie vom Verkauf zurück und erstattete Anzeige bei der Polizei. Der finanzielle Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ