Sachschaden
Bauarbeiten lösen Felssturz bei Hopfen am See aus: keine Verletzten

Am Dienstagnachmittag fiel ein Felsbrocken in der Größe eines Autoreifens von einem Hang auf die Straße zwischen Füssen und Hopfen, ungefähr auf Höhe Fischerbichl. Der Stein rollte den Hang hinunter, kreuzte den Fuß- bzw. Radweg und zerplatzte auf der Staatsstraße. Teile der Trümmer beschädigten ein Auto so stark, dass es abgeschleppt werden musste.

Glücklicherweise konnte sich ein 49-jähriger Fußgänger aus Füssen durch einen Sprung rechtzeitig vor dem Brocken in Sicherheit bringen und blieb daher unverletzt. Die Felsreste blockierten die Fahrspur der Straße in Richtung Füssen. Die fünfköpfige Urlauberfamilie kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

Zuerst sah es vor Ort so aus, als ob sich der Fels aus dem Hang gelöst hätte, letztlich stellte sich aber heraus, dass der Brocken wohl bei den Planierarbeiten oberhalb des Hanges, beim neuen Funkmasten, versehentlich zum Hang geschoben und dann eben heruntergerollt war. Die Bauarbeiter konnten glaubhaft versichern, dass sie weder den Stein, noch den Unfall bemerkt hatten. An dem Auto entstand ein Schaden von ca. 4.000 Euro. Weitere Schäden entstanden nicht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019