Festspielhaus
Zuschauer wählen gleich zwei Bands bei Contest in Füssen zu Siegern

Auch die dritte Lautstärkenmessung im Zuschauerraum hat kein Ergebnis gebracht. Das Publikum schlug bei Grenzen/Los und Schach-Matt gleich viel begeisterten Radau. Für die beiden Bands bedeutete das: Sie waren beide Sieger des Bandcontests, der am Freitagabend am Festspielhaus in Füssen stattfand.

Eine gigantische Seebühne, die zur Hälfte im Wasser stand, prägte dort das Bild des Barockgartens. Vor der romantischen Kulisse von Schloss Neuschwanstein stand an zwei Tagen das Rock Open-Air 'Rock the King' auf dem Programm.

Bevor dabei aber am Samstag die Fans der Hauptacts wie Freiwild, Saxon und Subway to Sally – um nur ein paar zu nennen – auf ihre Kosten kamen, stand am Freitagabend die dazu gehörige Rockparty an. Deren Mittelpunkt bildete der Bandcontest.

Mehr zum Wettbewerb lesen Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 08.08.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Daniel Tretter aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019