Stadtteilarbeit
Zulauf bei Forum 55 in Füssen gering

Da sie 'irgendwie ein wenig damit gerechnet' habe, dass der Zuspruch beim ersten Treffen des von ihr initiierten 'Forums 55+' spärlich ausfallen könnte, war Sandra Hefter 'nicht enttäuscht', dass es jüngst dann auch so kam.

Die Projektleiterin der Stadtteilarbeit für Füssen-West will sich daher keineswegs entmutigen lassen und hatte sich schon, bevor die einzige Teilnehmerin erschien, vorgenommen, ein solches Treffen "vielleicht im Frühjahr" noch einmal anzubieten.

Anschließend freute sich die junge Sozialpädagogin jedoch, dass sich an diesem Tag wenigstens Katja Rupp-Huckele am Angebot interessierte, 'mehrere Aktionen zu starten, um ältere Leute zusammenzubringen und zu gemeinsamen Unternehmungen zu bewegen'.

Nach Vorstellungen Hefters solle das 'Forum 55+' in der Art eines Stammtischs über die Bühne gehen, bei dem im Gespräch der Teilnehmer untereinander sowie mit der Projektleiterin 'verschiedene Ideen geboren werden', die sich dem Motto der 'Gemeinschaft und Geselligkeit' verschreiben.

Das wäre ganz nach dem Geschmack Rupp-Huckeles, die 'gerne Leute kennenlernen, die etwas machen', will. Und so dachten die beiden Frauen bereits über 'Ausflüge zum Wandern oder Theaterfahrten' nach, die man bei der nächsten Zusammenkunft des Forums in Angriff nehmen könne.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ