Sportverein
Wunsch nach Vereinsheim für TSV Hopferau-Eisenberg

2Bilder

Auf ein ruhiges und solides Jahr haben die Mitglieder des TSV Hopferau-Eisenberg bei ihrer Jahresversammlung auf der Schlossbergalm in Zell zurückgeblickt. Die Verantwortlichen berichteten von einer unter dem Strich positiven wirtschaftlichen Bilanz. Die Zahl der Mitglieder ist auf 830 gestiegen. Von 576 aktiven Sportlern sind insgesamt 321 Kinder und Jugendliche, die das Angebot von Fußball über Turnen und Eishockey bis hin zu Volleyball und Skifahren nutzen.

Neuer << Fußballchef >>

Besonders erwähnenswert beim Blick auf die Abteilungen sind die lebendige und positive Jugendarbeit bei den Fußballern, Turnern und Volleyballern und das differenzierte Angebot im Bereich Gymnastik für Damen und Herren. Die Abteilung Ski hatte diesmal nur einen kurzen Winter und konnte nur ihre Jugendskitage durchführen. Die Klubmeisterschaft fiel mangels Schnee aus. Bei den Fußballern stand ein Wechsel in der Abteilungsleitung an. Klement Poppler übergab sein Amt an Stefan Hauser. Die erste Herrenmannschaft sicherte den direkten Wiederaufstieg in die Kreisklasse. Nächste Saison wird auf einem neu sanierten Hauptplatz gespielt. Nach sechs Jahren intensiven Spiel- und Trainingsbetriebs sei es trotz aufwendiger Pflege notwendig geworden, beide Rasenplätze von Grund auf zu sanieren.

Der Vorsitzende Paul Linder zeigte sich in seinem Rückblick mit dem zurückliegenden Jahr zufrieden. Im Anschluss an den Bericht wurde aus der Versammlung heraus der dringliche Wunsch geäußert, das inzwischen in die Jahre gekommene Klubheim zu sanieren oder einen Neubau in Angriff zu nehmen. Linder versprach, sich nach möglichen Fördermitteln zu erkundigen. Beide Bürgermeister, Gregor Bayrhof und Alfons Stapf, äußerten sich am Ende wohlwollend über die gesunde und rege Vereinsarbeit. Dabei sei der hohe Anteil jugendlicher Sportler besonders hervorzuheben, da dies langfristige Perspektiven für den Verein schaffe. Um über eine Mitfinanzierung eines neuen Vereinsheims aber müsse man sich nach Erstellung des Kostenvoranschlages Gedanken machen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen