Rechtsstreit
Wird in Halblech ein Supermarkt verhindert?

In der Gemeinde Halblech gibt es Streit um die Ansiedlung eines Supermarktes.

Der ortsansässige Bauunternehmer Martin Vilgis und der Kemptener Lebensmitteleinzelhändler Feneberg fühlen sich von der Gemeinde ausgebremst. Vilgis hat vor Gericht eine Untätigkeitsklage gegen die Gemeinde erhoben.

Der Entwurf einer zweiten Klage vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof liegt ebenfalls vor. Der Vorwurf lautet: Die Gemeinde versuche widerrechtlich, den Feneberg-Markt zu verhindern, um an anderer Stelle im Gewerbegebiet einen Edeka-Markt zu genehmigen.

Warum sich auch die Gewerbegemeinschaft bei der Planung übergangen fühlt und wie die Gemeinde und Bürgermeister Johann Gschwill auf die Vorwürfe reagieren, lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 09.07.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen