Bürgerversammlung
Wie viel Verkehr rollt in den Westen?

Der für 2012 geplante Ausbau der Bahnhofstraße behagt nicht jedem Bürger in Füssen-West, wie bei der Bürgerversammlung deutlich wurde: Nicht nur Evi Vesenmeyer befürchtete, dass dadurch wesentlich mehr Verkehr durch das Wohnviertel rollen wird. Bürgermeister Paul Iacob verteidigte den Ausbau, für den der Stadtrat einstimmig die Weichen gestellt hat. Über die genaue Lenkung des Verkehrs werde während der Planungsphase im kommenden Jahr gesprochen. Wichtig sei es, die «miserable Situation» rund um den Bahnhof zu verändern.

Wie berichtet, hat der Stadtrat hinter verschlossenen Türen grünes Licht für den Ausbau der Bahnhofstraße in westliche Richtung gegeben. Das kommende Jahr soll der Planung dienen, ab 2012 will die Kommune mit dem Straßenbau beginnen. In der Bürgerversammlung unterstrich Iacob, dass die Stadt am Verkehrskonzept Westliche Innenstadt festhalten wolle. Nur ziehe man den Ausbau der Bahnhofstraße dem eigentlich zuerst vorgesehenen Durchstich im Freyberg-Garten vor. Denn der sei momentan nicht realisierbar, verwies er auf schleppende Verhandlungen mit der Tiroler Sparkasse als Eigentümerin des Luitpoldpark-Komplexes. Zum Durchstich gebe es momentan von Tiroler Seite «ein absolutes Nein».

Um ihn zu realisieren, hätte die Stadt vor Gericht ziehen müssen - doch Iacob will lieber weiter auf Gespräche setzen.

Problem brennt auf den Nägeln

Bürger aus dem Füssener Westen befürchteten allerdings, dass durch den vorzeitigen Ausbau der Bahnhofstraße vor allem die Von-Freyberg- und die Welfenstraße mehr Verkehr schlucken müssten. Auch Manfred Wagner meldete sich zu Wort: Das Verkehrsaufkommen in diesem «sehr, sehr großen Wohngebiet» habe erheblich zugenommen, vor allem durch Zulieferer in das Gewerbegebiet. «Schon frühmorgens wird einfach durchgerauscht», so Wagner über die Situation in der Von-Freyberg- und Welfenstraße. Er forderte, dass spätestens ab Höhe Volksbank Tempo 30 gelten müsse, dann würde sich der Verkehr womöglich andere Wege suchen.

Er bat Iacob um schnelle Hilfe.: «Uns brennt das Problem auf den Nägeln.»

«Wir werden das prüfen und im Verkehrsausschuss beraten», sicherte der Bürgermeister zu. Auch versuchte er die Bedenken hinsichtlich der Verkehrsbelastung des Füssener Westens durch den Ausbau der Bahnhofstraße zu zerstreuen: «Der Verkehr muss nicht in die Freyberg-Straße rein, man kann ihn auch anders lenken.» Wohin? Das ließ der Rathaus-Chef offen. Denn bislang habe der Stadtrat nicht festgelegt, wie der Verkehr konkret fließen soll.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen