Ferienprogramm
Wenn der Metallbolzen gleich im Zehner steckt

«Wenn Du merkst, dass Du unruhig wirst, dann setz ruhig ab. Das machen die Profis auch», beruhigt Heinrich Geiger. Ein letztes Mal herrscht Stille am Armbruststand. Ein dumpfer Knall und der Metallbolzen fliegt davon: «Zehner! Voll im Weißen!», lobt der Profi die elfjährige Anika Graml aus Füssen.

Wie man richtig schießt und verantwortungsvoll mit Waffen umgeht - das lernten gestern Buben und Mädchen beim AZ-Ferienprogramm mit der Königlich Privilegierten Feuerschützen Gesellschaft.

Rund 30 Kinder waren dazu zum Ziegelberg gekommen, um sich an vier Ständen am Bogen-, Armbrust-, Luftdruckschießen und Pfeilebauen zu üben. << Das war cool und das erste Mal, dass ich mit dem Bogen geschossen habe - und dann gleich 14 Punkte >>, freut sich Lukas Reischl aus Pfronten. << Man braucht schon Kraft - viel länger würde ich es nicht aushalten, den Bogen zu spannen >>, berichtet der Elfjährige.

Auch Lisa Durrer aus Füssen ist begeistert. Sie hat gerade noch einen der begehrten Restplätze ergattert. << Ich habe in der Zeitung gelesen, dass noch Plätze frei sind und mich gleich angemeldet. >> Nach ihrem erfolgreichen Auftritt am Schießstand ist die Zehnjährige so enthusiastisch, dass sie sich am liebsten jetzt schon für nächstes Jahr anmelden will.

Dazu hat sie aller Voraussicht nach Gelegenheit: Denn die Feuerschützen wollen auch kommendes Jahr wieder dabei sein. << So können wir den Kindern unsere ganze Bandbreite zeigen und vielleicht bleibt der eine oder andere Nachwuchs bei uns hängen >>, erklärt Schützenmeister Frank Waas.

Damit die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommt, wurde nach der Preisverleihung für die besten Schützen der Grill angeworfen und gemeinsam mit den Eltern zu Abend gegessen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ