Rettung
Wasserwacht Füssen: Helfer passen an den Seen im Füssener Land auf

Jedes Wochenende und an vielen Nachmittagen im Sommer sitzt die Wasserwacht Füssen bereit für Einsätze in ihrer Hütte im Weidach am Forggensee. 'Am Wochenende müssen fünf bis sechs Personen da sein: Wachleiter, Bootsleiter und eine Wachmannschaft', sagt Alisa Baumgartner.

'Im Einsatzfall würden dann auch noch die mit aufs Boot gehen, die nur zum Baden gekommen sind.' Sie deutet auf die Wasserwachthütte, vor der an zwei Tischen gemütlich Wasserwachtler bei Kaffee und Kuchen zusammensitzen.

Pro Jahr kommt die Wasserwacht Füssen auf rund 4.000 Wachstunden, heuer waren es bis jetzt circa 1.200. 'Oft sind zehn bis 15 Leute für acht bis zehn Stunden draußen', erklärt Willi Baumgartner die Zahl. Weitere 4.000 Stunden kommen mit Fortbildung und Jugendarbeit zusammen. '

Den ganzen Bericht über die Arbeit der Wasserwacht Füssen finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 17.08.2013 (Seite 35).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen