Verkehr
Vorsicht, spielende Kinder: Wie Anlieger im Füssener Land Straßen gestalten

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Matthias Becker
  • hochgeladen von Pia Jakob

Treffen spielende Kinder und fahrende Autos aufeinander, kann das eine große Unfallgefahr bedeuten. Um ihren Nachwuchs zu schützen, bringen manche Eltern Warnhinweise an Gartenzäunen oder Straßenrändern an. Manchmal sind das Schilder mit der Aufschrift „Vorsicht, spielende Kinder!“, manchmal Holzfiguren, manchmal auch kinderähnlich angezogene Puppen. Der Fantasie sind hier wenig Grenzen gesetzt. Auch im südlichen Ostallgäu sieht man solche Hinweise laut dem Füssener Polizeichef Edmund Martin immer öfter und „gerade, wenn die Leute sie selber basteln, zeigt das, es liegt ihnen wirklich am Herzen“.

Was bei diesen privaten Warnzeichen erlaubt ist und was zu beachten ist, lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 18.10.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ