Historisch
Vom großen Aufschwung bis zum Konkurs: Erinnerungen an die Füssener Hanfwerke

Noch heute stehen Gebäude der ehemaligen Hanfwerke in Füssen.
  • Noch heute stehen Gebäude der ehemaligen Hanfwerke in Füssen.
  • Foto: Klaus Wankmiller
  • hochgeladen von Holger Mock

Die Moderatorinnen Petra Schwartz und Tanja Seider staunten nicht schlecht, als zum Erzählcafe über die Füssener Hanfwerke über 150 Interessierte den Raum der Volkshochschule füllten. Nach einem kurzen Abriss der Geschichte des Industriebaus hatten viele Ehemalige die Gelegenheit, ihre Erinnerungen einzubringen und zu diskutieren. Zudem wurden in einer kleinen Ausstellung historische Dokumente gezeigt. 1861 war die Mechanische Seilerwarenfabrik Füssen gegründet worden, 2009 wurden die letzten Maschinen abgestellt.

Warum die Hanfwerke die Entwicklung Füssens entscheidend geprägt haben, lesen Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 13.05.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Klaus Wankmiller aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019