Alpabtrieb
Viehscheid Hohenschwangau: Wegen Unfällen verzichtet die Jägerhütte auf Schmuck

Rund drei Monate weilte das Schwangauer Jungvieh, die Schumpen, zur Sommerfrische auf der Alpe Jägerhütte und der Altenberger Alm. Am Wochenende galt es Abschied zu nehmen.

In einmaliger königlicher Atmosphäre warteten unzählige Touristen aus aller Welt auf die Ankunft der Tiere in Hohenschwangau. Mit großen Glocken, die allein beim Viehscheid getragen werden, erreichten die Tiere den Ort. Geführt wurden sie von den mit geflochtenen Kränzen geschmückten Leittieren. Bei den schmissigen Klängen der Musikkapelle Schwangau wurden sie von Einheimischen und Gästen begrüßt.

Einem alten Brauch entsprechend erreichte die Herde von der Alpe Jägerhütte ohne gekränztes Tier das Tal, denn das gibt es nur, wenn der Sommer auf der Alp unfallfrei verlaufen ist.

Mehr über den Viehscheid in Hohenschwangau lesen Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 14.09.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Winfried Gößler aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019