Sicherheit
Videoüberwachung ist an Füssener Plätzen bisher nicht vorgesehen

Durch Anschläge verunsichert, wünschen sich manche Deutsche eine verstärkte Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen. In Füssen gebe es dafür aber keinen Anlass, sind sich Stadt und Polizei einig. Bisher gibt es keine Kameras im öffentlichen Raum und das soll auch so bleiben, sagt Markus Gmeiner, der bei der Stadt für Öffentliche Sicherheit und Ordnung zuständig ist.

'Bisher gibt es keine Plätze in Füssen, die man überwachen müsste', sagt Polizeichef Edmund Martin. Man müsse die Entwicklung aber im Auge behalten. Sollten sich Straftaten an bestimmten Punkten häufen, würde man zusammen mit der Stadt über das Anbringen von Kameras nachdenken. Bei privaten Grundstücken und Gebäuden gibt es diese längst. Hier kommen Videokameras oft zum Einsatz, um sich vor Dieben oder Randalierern zu schützen.

Wo in Füssen mit Kameras überwacht wird und wie sich Einheimische fühlen, lesen Sie auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. Jetzt bis 1. März kostenlos kennenlernen.

Den kompletten Artikel finden Sie auch im im Abonnement.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020