Festakt
Veteranen- und Soldatenkameradschaft gedenkt am Wochenende der Gefallenen

Mit dem Austausch der Urkunden wird die lange geplante Patenschaft zwischen der 1. Kompanie des Gebirgsaufklärungsbataillons 230 in Füssen und der Gemeinde Schwangau diesen Freitag offiziell besiegelt. Immer wieder haben sich Termine für diesen formellen Akt überschnitten. Mal waren die Soldaten im Auslandseinsatz, mal die Gemeinde durch andere Termine gebunden.

<< Aber ich wollte schon einen passenderen Rahmen dafür, als nur einen Händedruck im Bürgermeisterzimmer. Bei so etwas Wichtigem müssen die Bürger einbezogen sein >>, sagt Schwangaus Bürgermeister Reinhold Sontheimer. Auch die Bundeswehr misst diesem Tag besondere Bedeutung zu: Die Soldaten zeigen in einer Ausstellung von 14 bis 19.30 Uhr einige ihrer modernen Einsatzfahrzeuge und spezielle Aufklärungsmittel auf den Parkplätzen beim Kurhaus Schwangau.

Gemeinsames Gedenken

Der Freitag ist noch aus einem weiteren Grund ein guter Termin: Die Veteranen- und Soldatenkameradschaft Schwangau begeht mit Angehörigen der ehemaligen 2. Marine Unteroffiziervorschule Hohenschwangau ihren << Jahrtag 2011 >> - einen Gedenktag für alle, die im Zweiten Weltkrieg gefallen sind. Die Soldaten der Patenkompanie schließen sich an: Sie gedenken auch allen Opfern von Auslandseinsätzen der Bundeswehr.

Dieser Festakt zum Jahrestag der Schwangauer Veteranen- und Soldatenkameradschaft beginnt um 19.30 Uhr mit einem Fackelmarsch vom Kurhaus durchs Mitteldorf bis zum Gebirgsjägerbrunnen Im Kröb. Eine musikalisch umrahmte Gedenkfeier findet dort statt. Dann bewegt sich der Fackelzug zum Landgasthof Helmer (Schneiderhanser). Dort findet der Urkundenaustausch mit geladenen Bürgern, Vertretern der Gemeinde und Soldaten der Patenkompanie statt.

Am Samstag gehts weiter

Am Samstag wird dann der Jahrestag der Veteranen- und Soldatenkameradschaft fortgesetzt. Um 9.15 Uhr versammeln sich die Mitglieder vor dem Schwangauer Rathaus. Zum Kirchgang wird mit musikalischer Begleitung durch die Musikkapelle Schwangau von dort aus losmarschiert. Die Gedenkmesse beginnt um 10 Uhr in der Pfarrkirche in Schwangau-Waltenhofen.

Der Jahrestag schließt nach der Messe mit der Totenehrung am Ehrenmal an der Kirche.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen