Sport
Unternehmen aus der Region machen sich stark für die Gesundheit der Kinder

2Bilder

'Die Ballschule ist echt klasse. Ich bin immer ganz gespannt was wir in der nächsten Ballschulstunde alles machen', so die Aussage eines Füssener Grundschulkindes, das bereits seit über einem Jahr die Ballschule besucht.

Auch die Ballschul-Übungsleiterin stellt positiv fest, dass das Konzept der Ballschule voll ins Schwarze trifft. 'Wir können in der Ballschule hautnah miterleben, wie sich die motorischen Fähigkeiten und die koordinative Entwicklung der Kinder von mal zu mal verbessern.'

Die Ballschule, eine in den Nachmittagsstunden kostenlos stattfindende AG, bei der es um eine entwicklungsgerechte, inhaltlich spielerische und methodisch freie und aktiventdeckende Ausbildung von Grundschulkinder geht, kommt bei Eltern, Ballschul-Übungsleitern und vor allem bei den sechs bis zehnjährigen Teilnehmern richtig gut an. Insgesamt 'bewegt' die Ballschule bereits seit September 2012 sechs Grundschulen aus Füssen, Schwangau, Halblech, Eisenberg und Bernbeuren. Ziel der Ballschule ist es, Kindern die Welt des Ballsports auf vielseitige und stets freudbetonte Weise näherzubringen und sie für Sport und Bewegung nachhaltig zu begeistern.

'Über 120 Kinder haben sich bereits bei den Ballschul-AGs angemeldet und die Nachfrage ist riesengroß', so Ballschul-Koordinatorin Heidi Steiger der Grundschule Füssen. Das Konzept, das durch den Ballschulgründer Prof. Dr. Klaus Roth von der Universität Heidelberg vor über 30 Jahren entwickelt wurde, soll 2014 im Füssener Land weiter ausgebaut werden.

Möglich wurde die Umsetzung des Projektes nur durch die große Unterstützung der sechs Ballschul-Paten. Im Nachgang zu den mit Grundschulen kooperierenden speed4-Schulmeisterschaften­ 2012, die als 'Zünder' zum 'Nachhaltigkeitskonzept Ballschule' im Autohaus Heuberger ausgetragen wurde, wird die Ballschule in 2013/2014 an den Grundschulen fortgeführt und finanziell unterstützt.

Zu den Paten gehören neben Autohaus Herberger auch die Stadt Füssen sowie die Firmen EWR Reutte, Zetka, Sportstudio Füssen und die Fachklinik Enzensberg. Die Firma Max Doser beteiligte sich mit einem einmaligen finanziellen Zuschuss. Alle Projektpartner wollen mit ihrem Engagement die sportliche Energie der Kinder fördern und Kinder frühzeitig zu mehr Bewegung motivieren, um so eine wichtige Grundlage für ein 'aktives Leben' zu legen.

Für Juli 2014 ist ein großes Sportfestival im Autohaus Heuberger mit alten und neuen Partnern geplant, bei dem neben der Neuauflage der speed4-Schulmeisterschaft Füssen auch alle Ballschulen ihr Können unter Beweis stellen werden. Um den sportlichen Event­rahmen abzurunden, haben auch lokale und regionale Sportvereine die Möglichkeit, sich in einer Art 'Vereinsdorf' zu präsentieren. Interessierte Vereine und Unternehmen können sich beim Veranstalter speed4 Süd, Sportainment Group, unter 0 89/99 27 55 90 melden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen